Tagesschau.de berichtet: In einem Rechts­streit wegen eines Audi Q5 von 2015 mit Zwei-Liter-TFSI-Motor, angeblich schad­stoff­arm nach der Norm Euro 6 fand der vom Gericht bestellte Gutachter heraus: Der Ausstoß an Stick­oxid und Kohlen­monoxid steigt, wenn der Fahrer des Wagens am Lenk­rad dreht. Experten sehen das als Hinweis auf eine so genannte Prüf­stands­erkennung. Bei den Prüf­stands­versuchen zur Ermitt­lung des Schad­stoff­ausstoßes für die Typzulassung wird das Lenk­rad nicht bewegt. Sobald das Lenk­rad bewegt wird, stehe also fest: Der Wagen ist nicht im Prüf­stand.

Der Verdacht: Wenn sich die Reifen eines Fahrzeugs drehen wie auf einem Rollenprüfstand, aber das Lenkrad nicht bewegt wird, geht das Fahrzeug davon aus, dass es gerade einem Abgastest unterzogen wird. Dann schaltet die manipulierte Motorsteuerung in einen sauberen „Test-Modus“. Experten nennen das „Zykluserkennung“. Diese stand auch schon im Mittelpunkt des ersten Dieselskandals.

Im vorliegenden Fall kam der Gutachter zu dem Ergebnis, dass bei Lenkeinschlag der Ausstoß an Stickoxiden um 24 Prozent und an Kohlenmonoxid um 60 Prozent anstieg. Im Ergebnis lag der Ausstoß an Stickoxiden bei mehr als 80 mg/km – und damit über dem Grenzwert für Euro 6 Benziner von 60 mg/km. Zudem lag der Ausstoß 300 Prozent über den Herstellerangaben von Audi, so der Gutachter. Untersuchungen der amerikanischen Umweltbehörden zu Audi-Fahrzeugen laufen bereits seit 2017. Auch hier gab es bereits Hinweise, dass der Lenkradeinschlag die Abgaswerte verändert.

Der Leiter des Zentrums für Kfz-Elektronik und Verbrennungsmotoren an der TH Aschaffenburg, Kai Borgeest, kommt nach Durchsicht des Prüfgutachtens zu dem Ergebnis: „Es fällt auf, dass vor allem bei den höheren Geschwindigkeiten während des Abgastests die Stickoxidwerte erheblich nach oben gehen, wenn das Lenkrad eingeschlagen ist. Und das ist ein klassischer Vertreter einer Abschalteinrichtung.“ Auch der Gerichtsgutachter kam zu dem Schluss, dass sich der „Lenkeinschlag auf die Steuerungssoftware des Fahrzeugs“ auswirkt.

Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, könnte sich der Abgasskandal im VW-Konzern auch auf Benzinmotoren ausweiten. Wir halten uns und Sie informiert.

 

Die Quellen:

https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/audi-abgasskandal-109.html

https://www.test.de/Abgasskandal-4918330-5092247/